Kommunikationskonzept für die Gemeinde

Gerade für eine Organisation der öffentlichen Hand wie die Gemeinde gilt: Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation ist (fast) alles nichts!

Keine Frage, die meisten Gemeinden haben die Bedeutung der Kommunikation via Medien, Website, ja sogar der neuen Social Media erkannt. Doch nur wenige Kommunen verfügen bis heute über ein entsprechendes Konzept. Die meisten fahren  in diesem sensitiven Bereich nach wie vor auf Sicht. Das kann oft gut gehen….  erfolgt aber einmal ein medialer Flurschaden, ist dieser meist um ein Vielfaches grösser als das eigentliche Problem, über welches man kommunizieren wollte….

Dabei ist das Planen, Umsetzen und Vollziehen eines Kommunikationskonzepts keine Hexerei, im Gegenteil: Richtig gemacht, erreichen wir mit wenig Aufwand ein Maximum an Wirkung. Und ein Kommunikationskonzept deckt eine Vielzahl von Bedürfnissen, Notwendigkeiten, Zielen und Strategien ab:
  • Wir stellen die Kommunikation unserer Gemeinde auf eine handwerklich saubere, rechtlich korrekte und sogar politische nachhaltige Grundlage
  • Ein Konzept hilft Risiken und Gefahren in der Kommunikation, wenn nicht zu vermeiden, so doch zu minimieren
  • Dazu trägt ein Konzept bei Chancen für die Gemeinde zu erkennen und zu nutzen
  • Es hilft organisatorische Fehler,Management-Mängel oder Unsicherheitennachhaltig zu beheben
  • Es definiert die Zielgruppen, die für die einzelnen Gemeinden spezifische relevanten Themen, die Wege der Kommunikation, die Zuständigkeiten
  • Es definiert die Kommunikation über das Jetzt hinaus in die Zukunft und dies auch bei politischen (Wahl-)Wechseln
  • Ein Konzept erleichtert den professionellen Umgang mit Medienleuten, wie auch das Spiel auf der Klaviatur der Social Media
  • Es macht uns sicherer und vertrauter im Handhaben der Kommunikation, fördert Stringenz und Konsistenz
Kurz, die Kommunikation einer Gemeinde ist keine Hexerei, sondern ebenso eine Management-Aufgabe wie das Beherrschen des politischen Einmaleins, der Gemeindefinanzen oder des Verwaltungswesens.  

Zielgruppen
Der eintägige Kompaktkurs „Kommunikationskonzept für die Gemeinde – Planen, Umsetzen und Vollziehen“ richtet sich an den/die Gemeindepräsidenten/-in, Gemeindeschreiber/-in und/oder an für Fragen von Kommunikation zuständige Verantwortliche  in Exekutive oder auch der Verwaltung.

Ihr Nutzen
Die Kursabsolventen/-innen versetzen sich in diesem eintägigen Führungskurs  - gerade auch anhand konkreter, praisbezogener  Übungen sowie von Checklisten – in die Lage, ein Kommunikationskonzept für die Gemeinde zu planen, umzusetzen und zu vollziehen. Daneben lernen sie die Management-Instrumente der Kommunikation einzusetzen, die Medien sowie die elektronischen Gefässe strategisch zu nutzen, wie auch sich in einem möglichen Krisen-Ereignis adäquat zu verhalten.

Kursgebühren
CHF 870.—, inkl. MwSt. Darin enthalten sind die Seminar-Dokumentation, alle Checklisten sowie Erfrischungen und das Mittagessen. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 12 Personen beschränkt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. 2. oder 3. Teilnehmer/innen aus derselben Gemeinde erhalten 20% Rabatt.

Dazu der Präsident des Schweizerischen Gemeindeverbandes, Ständerat Hannes Germann: „Die Aufgaben von Gemeindepräsident/in oder Gemeindeschreiber/in sind ohnehin komplex - die Kommunikation via Medien und elektronische Kanäle zu beherrschen, wird aber zunehmend zu einer Basis-Fähigkeit, ja einer Conditio sine qua non - ein entsprechendes Konzept kann dazu die Basis legen."

Information und Anmeldung: Kommunikation für Gemeinden, Stephan A. Meier, Lic.phil.I, Kommunikationsberater, neu: Usserhofgraben 1, 8215 Hallau/SH, stephanmeier5@bluewin.ch ,
Tel. 078 885 34 68.